Entschleunigung Hoch3

Start  › Entspannung + Entschleunigung › Wohlbefinden im Alter

Wohlbefinden im Alter

Wellness für Senioren: Anti-Aging einmal etwas anders. Wir alle haben etwas gemeinsam: Wir werden älter. Die Frage ist nur: Wie? Für ein entspanntes Altern, Entspannung im Alter und einen entspannten Umgang mit dem Alter.

Unsere Fachfrau Sabine Habich-Weisser versorgt Sie in dieser Rubrik mit jungen Informationen über das Alter.

Das alterslose Selbst

Wohlbefinden im Alter

„Wenn mich das Alter auch nicht schützt vor Torheit, doch wohl für Kindischsein.“
(
Shakespeare, Antonius und Cleopatra I,3)

In der Auseinandersetzung mit dem Alter und des Alterns kommt die Frage auf: Bin ich noch jung, gehöre ich schon zu den Älteren oder bin ich gar schon alt?

In zahlreichen Essays, Zeitungsartikeln und Büchern lesen wir alt bekannte Binsenweisheiten wie: „Man ist so alt wie man sich fühlt“. Ja, was heißt das jetzt: Wenn ich mich subjektiv jung fühle, dann altere ich langsamer? Bedeutet das, mit der richtigen Überzeugung kann ich mit 50 bedenkenlos auf ein Ü 30 Party gehen? Und reicht dass mit dem Sich – jung – fühlen oder ist dafür eine verjüngende, zumindest physische Maskerade notwendig?

Gibt es ein intraindividuelles Altern unabhängig von einem äußerlich bewerteten Körperbild?

Tatsächlich zeigt eine Schweizer gerontopsychologische Untersuchung den Einfluss, positiv selbstbezogener Stereotype und Einstellungen zum eigenen Alter, auf den kognitiven und physischen Altersverlauf. Zwar wird die Einstellung zum Alter mit dem Alter negativer, jedoch hängt sie in hohem Maße vom Ressourcenniveau und Ressourcenveränderungen und weniger vom kalendarischen Alter ab. So avanciert die alt bekannte Binsenweisheit unter empirischer Betrachtung zum Faktum.

Das Ausbalancieren von Gewinnen und Verlusten umfasst die gesamte Lebensspanne; eine proaktive Gestaltung der eigenen Umwelt unterstützt das erfolgreiche Altern.

(Quelle: Schelling, H.R.; Martin M.: Z Gerontol Geriat 41:38–50 (2008))

Wohlbefinden im Alter - Die Themen

Alter 3

Mit diesen gedanklichen Anregungen bildet dieser Beitrag den Auftakt für weitere unterschiedliche Aspekte rund um das Thema „Wohlbefinden im Alter“.

Geplante nächste Beiträge:

  • Alter und Altern was ist das?
  • Körperbild und physisches Altern
  • Veränderung des Altersbildes in Deutschland
  • Vergeht die Zeit immer schneller? Das erlebende Zeitbewusstsein im Alter
  • Das Altersparadoxon - Bestimmmungsgrößen subjektiven Wohlbefindens
  • Pragmatische und mechanische Intelligenz
  • Ernährungsempfehlungen einer gesunden Ernährung im Alter
  • Wieso kann ich dich einfach nicht verstehen – Alt und Jung im Dialog
  • Gesundes Altern durch präventive Maßnahmen
  • Die Pflege gereifter Haut
  • Chancengleichheit -  ADAM - Die Wechseljahre des Mannes
  • Die Quelle des geistigen Jungbrunnens – Was schützt vor Demenz?
  • Großmutter-Hypothese – Langlebigkeit trotz Menopause
  • Spätdepression

© Ein Artikel von Sabine Habich-Weisser